Vielleicht ist es Liebe

Vielleicht weiß ich gar nicht was Liebe ist…

Und so sitzen wir da und schweigen uns an. Wir tun das schon seit einer ganzen Weile. Ich blicke in mein leeres Glas Rum und mische mit Hilfe eines Zahnstochers die Eiswürfel hin und her.

„Shit ey..“, sagte ich schließlich und ich glaube Jan wartete darauf, dass noch irgendwas folgt.

Was als eine Partynacht begann, endete schließlich in einer langen und tiefgründigen Diskussion über Liebe, was sie eigentlich ausmacht und wie selten sie zu sein scheint.

Irgendwann fragte Jan endlich „Was ?..Shit ey ?“

„Ich glaube ich habe tatsächlich keine Ahnung was es bedeutet“, antwortete ich.

Er schaute mich verwirrt und fragend an, brachte mir dann aber schließlich das entgegen, was jeder gute Freund sagen würde, „Ach Bruder, vielleicht hast du einfach noch nicht die Richtige getroffen“. Totales Klischee, aber sowas sagt man eben in diesem Moment dann wohl.

„Nein“, sagte ich. „Ich meine, dass ich es noch niemals mit jemandem erlebt habe. Meine Eltern, meine Familie, selbst bei meinen Freunden.“ Ich blickte auf, richtete die Augen von meinem Glas auf Jan, Tränen in den Augen .. „Vielleicht weiß ich einfach gar nicht was Liebe wirklich ist.“

Diese Nacht machte ich zum Tage. Ich sorgte für ein weiteres Glas Don Papa Rum, füllte es 3/4 voll und nahm einen großen Schluck. Ich griff zu einer Serviette und einem Kugelschreiber aus meiner Tasche und schrieb folgende Worte auf.

<blockquote>„Ich will dich lieben können, einfach nur weil ich dich liebe.

Denn es wäre unmöglich für mich dich nicht zu lieben.

Ich will dich lieben, ohne etwas hinterfragen zu müssen.

Ich will dich lieben, ohne kalkulieren zu müssen.

Ich will dich lieben, egal ob im Guten oder im Schlechten.

Ehrlich und treu.

Mich mit all meinen Sinnen vertrauensvoll in der verlieren.

Mit meinem Herzen, meiner Seele und all meinen Fähigkeiten.

Glaube mir, jetzt, als wäre es bereits Realität.

Ich möchte das mir die Liebe zu dir meinen Atem raubt,

ohne dabei in Abhängigkeit zu ersticken.

Die Liebe die ich mir erhoffe, darf manchmal langweilig sein,

denn genau das erlaubt den magischen Momenten noch außergewöhnlicher zu sein.

Unsere Liebe soll Freiheit zur Veränderung bedeuten.

Es ist das Wissen darüber nicht immer Schmetterlinge im Bauch zu haben,

aber auch das Wissen darüber, dass ein einziges Lächeln von dir reicht um sie alle zurück zu bringen und wild durcheinander fliegen zu lassen.

Ich wache sanft neben dir auf und habe das Gefühl zu schweben.

Du liegst neben mir im Bett, die Gesichter nur Zentimeter voneinander entfernt.

Unsere warmen Körper sind parallel und doch ineinander verflochten.

Ich schaue dich an, du schläfst und sehe wie wunderschön du an diesen Tag bist. Für mich!“</blockquote>

Ich kann diese Worte nicht mehr von Traum oder Realität unterscheiden. Als wir Teenager waren, so haben wie unsere „Coolness“ wie eine Währung genutzt. Wenn wir genug Coolness erlangt haben, so suchten wir uns andere Kinder die genau so „cool“ waren, horteten uns zusammen und freuten uns darüber das wir nun noch cooler waren. Und wenn nichts ahnend ein Kind vorbei kam das weniger cool war, so haben wir diesen dicken Looser nieder gemacht, da er eben bei weitem nicht so cool war wie wir.

Unser Coolness-Level war aber auch ausschlaggebend für unsere Beziehungen. Wenn du im Sport scheiße warst und Sport gerade cool war, dann war eben nicht viel Platz für Freundschaften. Der ganze Bullshit und die dämlichen Psychospielchen sind alles ein Resultat unserer verkorksten Coolness-Gesellschaft (aka Konsumgesellschaft). Jeder versucht den Kopf des anderen zu ficken, sie glauben sie lieben Menschen die sie hassen und sie hassen Menschen die sie eigentlich lieben, weil es sie eventuell cooler erscheinen lässt, ihnen einen dicken Follower Boost auf Instagram bringt und on Top auch noch n Blowjob des heißesten Mädchens der Schule.

Diese Art von Beziehungen sind seit jeher unter Vorbehalt. Wenn du dies für mich tust, dann tue ich das für dich. Diese Beziehungen beginnen an einem Tag und am nächsten Tag ist deine vermeintliche Liebe mit dem Mathe-Ass zusammen, weil sie das gerade für die Abschlussprüfung eben so braucht. Alles hochdramatische Momente und Beziehungen. Aber Hey, das ist schon in Ordnung. Es ist immerhin ein Teil des Erwachsenwerdens auf dem Weg zu uns selbst. Wir müssen ein Teil der Scheiße gewesen sein um über den Dingen stehen zu können.

Denn es kommt der Moment in deinem Leben, da wächst du aus diesem Verhalten heraus. Du fängst an die Menschen dafür zu mögen was sie sind. Du genießt ihre Nähe, weil sie sie selbst sein können und nicht dafür das sie vielleicht die größten Hupen haben, den knackigsten Po, die beste Figur oder sogar das gleiche Scheißhauspapier benutzen.

Doch leider wachsen nicht alle Menschen aus diesen „Beziehungen unter Vorbehalt“ heraus. Viele Menschen bleiben heutzutage in diesem Spiel gefangen und spielen es als Erwachsene weiter. Die Spielchen werden ausgeklügelter, filigraner und gemeiner, aber es sind noch immer die gleichen Psychospielchen. Diese Menschen können sich nicht vin dem Gedanken trennen, dass jede Beziehung einen Vorteil mit sich bringen muss.

Das Problem mit dieser Art der Beziehung ist, und wird immer sein, dass alles Priorität hat, nur eben die eigentliche Beziehung nicht. Es ist nicht wirklich das „Ich“ oder das „Du“ das den anderen interessiert, sondern dein Erfolg, dein Geld oder deine absolut tolle Fähigkeit im Mittelpunkt zu stehen. Es geht dir nicht wirklich um mich. Du siehst nicht in mich hinein, sondern du siehst nur mein super süßes Gesicht, meine Augen und vollen Lippen. (Ich weiß, ich weiß, schon OK.)

Diese Art Beziehung kann einen emotional vollkommen zerstören. Die Entscheidung so zu sein, erfolgt aber nicht einfach so. Dieser Bestätigung hinterher zu laufen, ist das Resultat unserer eigenen Unsicherheit. Der Mensch fühlt sich scheiße und wertlos. Also ist der Gedanke dieser Menschen folgender: Eigentlich brauche ich dich nur um mich selber besser zu fühlen.“

Das gibt natürlich niemand zu, aber wir alle kennen das. Denke ich. Behaupte ich. Sage ich.

Vielleicht benutze ich dich auch einfach nur für meine Sexfantasien oder weil ich die Umwelt mit dir beeindrucken möchte. Vielleicht nutzt du mich auch nur für deine Sexfantasien oder weil du deine Freunde mit meinem Aussehen beeindrucken möchtest. Wo fangen diese Spiele an und wo hören sie auf?

Du kannst es drehen und wenden wie du willst, am Ende des Tages ist es immer das Gleiche. Liebe scheint nur noch auf Bedingungen aufzubauen. „Ich werde dich lieben, wenn du mir hilfst mich geil zu fühlen. Und du wirst mich lieben, wenn ich dir helfe dich gut zu fühlen.“

Wenn du nur liebst, weil jemand viel Geld hat, dann liebst du doch eigentlich nur die Beziehung zu seinem Geld, richtig? Wann sind die Menschen und Emotionen so egoistisch geworden? Wenn jede Beziehung nur noch unter Vorbehalt und auf Bedingungen aufbaut, führen wir Menschen dann eigentlich noch wirkliche Beziehungen? Wer auf so etwas aufbaut, der wird am Ende nur noch einsamer sein, denn er wird niemals wirklich eine tiefere Verbindung zu anderen Menschen aufbauen können.

Diese Beziehungen sind es auch, die dafür sorgen, dass wir uns scheiße behandeln lassen und das auch noch tolerieren. Wenn ich also wirklich nur mit dieser super heißen Frau zusammen bin, weil sie geil aussieht, dann kann ich vielleicht eben noch so meine Freunde beeindrucken, aber das sorgt auch dafür, dass sie mich behandeln kann wie sie möchte. Schließlich bin ich ja nur mit ihr zusammen, weil ich andere beeindrucken möchte.

Diese Art der Beziehungen sind zum Scheitern verurteilt, denn die Bedingungen auf denen sie aufbauen, werden niemals lange und schon gar nicht für ewig Bestand haben. Und wenn es soweit ist, dann sind es genau diese zwei Personen die fallen. Tief fallen, sich beide verletzten und dann so tun als hätte es niemand kommen sehen.

Und während wir jetzt so älter werden, begreifen wir, dass wir uns bedingungslose Beziehungen wünschen. Beziehungen in denen jede Person so akzeptiert ist, wie sie eben ist. Frei und wirklich einfach bedingungslos, ohne weitere Erwartungen an diese wundervolle Person zu haben.

Das ist ein Ort den wir „Erwachsensein“ nennen. Das ist ein mystisches Land in dem nur wenige Menschen leben und, unabhängig vom Alter einer Person, nur wenige Menschen jemals erreichen werden.

Ich glaube der „Trick“ beim Erwachsen werden, ist es den Fokus auf all diese bedingungslosen Beziehungen zu legen und zu lernen Menschen zu schätzen, unabhängig von Ihren Ecken und Kanten, ihren bedeutungslosen kleinen Fehlern und ihren verrückten Ideen. Wir lernen unseren Partner, unsere Freunde und unserer Eltern so zu beurteilen, wie sie sich uns gegenüber verhalten, und anhand des Vorteils welchen wir durch sie bekommen können.

Bedingungslose Beziehungen sind Beziehungen in denen man sich stets gegenseitig respektiert und einander hilft, ohne etwas dafür zu erwarten. Der Wert der Beziehung entsteht durch die Beziehung an sich – reine und gegenseitige Empathie und Unterstützung – BEDINGUNGSLOS!

Bedingungslose Beziehungen sind die einzig wahren im Leben. Sie lassen sich nicht durch die kleinen Ups and Downs zum wackeln bringen.

Wenn du und ich wirklich eine bedingungslose Beziehung führen, dann ist es egal ob ich meinen Job verliere, eine Auslandsreise antreten muss oder plötzlich einen Sexfetisch bekomme und nebenbei Triangel spielen möchte, du und ich werden uns weiterhin respektieren und einander unterstützen.

Warte mein Freund, da ist einfach noch so viel mehr.

Wenn du wirklich endlich bedingungslose Beziehungen aufbauen möchtest, dann wirst du einigen Menschen ans Bein pissen müssen. Das soll heißen, dass du aufhören musst die permanent Bedingungen andere Menschen zu akzeptieren. Und du musst auch selbst aufhören welche zu stellen.

Es erfordert den bedingungslosen Mut auch dann „Nein“ sagen zu können, wenn dein Gegenüber es am wenigsten erwarten. In den häufigsten Fällen sorgt das für ein riesengroßes Drama. Sie werden sauer sein und dich beleidigen. Und sie werden bestimmt ein Haufen an unschönen Dingen sagen. Bleib stark, denn sie scheinen schwach zu sein.

Lass dich dadurch nicht entmutigen, dann diese Reaktion ist nur ein weiterer handfester Beweis, dass diese Beziehung nur auf Bedingungen aufgebaut ist. Eine wahre und bedingungslose Liebe ist bereit etwas zu respektieren und zu akzeptieren, was sie eigentlich nicht hören wollte.

Das klingt hart, ich weiß.

Aber Beziehungen sind von Natur aus kompliziert, denn Menschen sind von Natur aus kompliziert.

Ich frage dich: Kannst du meine Worte akzeptieren und respektieren? So lies noch einmal die Worte, welche ich auf die Serviette schrieb. Dann entscheide für dich allein. Kannst du es akzeptieren und respektieren?

So habe ich all das gesagt, doch vielleicht weiß ich auch einfach gar nicht was Liebe wirklich ist..

(Visited 3 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.